Medizinskandal ÜBERSÄUERUNG

Medizinskandal ÜBERSÄUERUNG

Säuren und Schlacken – der tückische Krankmacher…
„Die Übersäuerung des Körpers ist das Grundübel aller Krankheiten.“ (Paracelsus)

Können Sie sich daran erinnern, wann zuletzt mal ein Arzt bei einer Untersuchung Ihren Säurespiegel, den s.g. „pH-Wert“ gemessen hat?

Die Mehrheit der aufgeklärten Mediziner sowie Naturheilpraktiker vertritt die Überzeugung, dass man auf die weitaus meisten Untersuchungen verzichten könnte, wenn man den Säure-Basen-Spiegel des Organismus messen und in Balance halten würde!

Und so kann man durchaus Methode der Pharmaindustrie dahinter unterstellen, dass die Messung des pH-Wertes in den ärztlichen Praxen sowie Kliniken fast schon in Vergessenheit geraten ist, dafür zig unsinnige andere Messverfahren Anwendung finden, die mal wieder nichts anderes als Symptome messen, um dann diese – nicht etwas die Ursachen, gewinnträchtig behandeln zu können!

Zum Online – Shop

Beispiel Bluthochdruck

Bluthochruck stellt den Hauptgrund für die weitaus meisten Todesfälle auf der ganzen Welt dar.

So entsteht beispielsweise Bluthochdruck sehr häufig aufgrund eines permanent hohen Säurespiegels im Organismus.

Mit der konsequenten Entsäuerung wird die s.g. Hämorheologie gesenkt und der Natriumspiegel fällt. Desweiteren wird einer Starre der roten Blutkörperchen entgegengewirkt. All dies führt zu einerSenkung des erhöhten Blutdrucks!

Was aber misst der Schulmediziner? Richtig, den Blutdruck, als Symptom der Ursache (Übersäuerung) – denn diesen lässt es sich mit zahlreichen Medikamenten, (respektive „Giften“) gewinnbringend behandeln!

Beispiel Cholesterinspiegel

Cholesterin gilt landläufig als bedeutender Risikofaktor für Herzinfarkte und Schlaganfälle.

Durch den Einsatz von Mineralien im Zuge einer Entsäuerung, wird die Leber biochemisch aktiviert und der Cholesterinspiegel fällt ganz von allein.

Umgekehrt steigt der Cholesterinspiegel an, wenn die Leber aufgrund Überlastung träge ist – was aber misst der Arzt in der Praxis?

Richtig, den Cholesterinspiegel als Symptom, denn von der Verschreibung von zahlreichen (übrigens höchst gefährlichen) Cholesterinsenkern lebt die Pharmaindustrie und die Ärzteschaft – würde Sie stattdessen Mineralien zur natürlichen Entsäuerung verschreiben, würde sie sich finanziell sehr bald ins eigene Fleisch schneiden…!

Beispiel Gelenk- und Rückenbeschwerden

Gelenk-, Glieder- und Rückenschmerzen sind häufig auf Mangeldurchblutung, chronische Muskelverspannung, Entzündungen sowie Azidoseschmerz zurückzuführen.

Die regelmäßige Entsäuerung mit natürlichen Basenmineralien lindert diese Beschwerdebilderursächlich, im Gegensatz zu dem symptomatischen Behandlung mit Medikamenten, die letztlich nicht dauerhaft helfen können – ganz im Gegenteil, mit ihren zahlreichen Nebenwirkungen zu weiteren Erkrankungen führen!

Man könnte nun Tausende weitere Beispiele in dieser Form auflisten, um es aber kurz zu halten:

Wäre diese enorme Wichtigkeit der Messung des Säure-Basenhaushalts (pH-Wertes) im menschlichen Organismus nicht so gravierend, könnte man es schon fast als amüsant bezeichnen, wie sich die konventionelle Medizin um dieses entscheidende Messverfahren wie eine Schlange windet, um dann hinterrücks mit der Verschreibung von zahlreichen kostenträchtigen Giften („Medikamenten„) zuzubeißen, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen und Krankheiten aufgrund von Übersäuerung ausgebrochen sind!

Und so sind sich sämtliche seriösen Ärzte (s.g. komplementäre Mediziner) sowie Heilpraktiker mit Paracelsus einig, dass Säuren

 

DAS GRÖSSTE GESUNDHEITLICHE GRUNDÜBEL !!!

 

der heutigen Zeit darstellen, man nicht nur den Körper zunächst entsäuern muss, bevor man daran denkt, ausgebrochene Erkrankungen zu heilen – sondern präventiv regelmäßig entsäuern MUSS, um erst gar keine Krankheiten ausbrechen zu lassen!

Was aber sind Säuren und
wie entstehen diese?

Entstehung Säuren

 

Starke Übersäuerung ist ein Produkt unserer modernen Zeit und resultiert aus zahlreichen Faktoren:

  • Denaturierung unserer Lebensmittel
  • Gifte, Pestizide, Fungizide in der Nahrung
  • Bestrahlung der Lebensmittel
  • Starker Abfall von Mineral- und Vitalstoffen in unseren Lebensmitteln
  • falsche Lebensmittelzusammensetzung
  • zu viel Zucker (Essigsäure) und Fett in unserer Nahrung
  • Stress im Beruf und Alltag
  • Depressionen und Ängste
  • Luftvergiftung und Zigarettenrauch (Nikotinsäure)
  • Übertriebener Leistungssport
  • usw.

 

Von Natur aus sind wir mit Schutzmechanismen ausgestattet, denn ein zu hoher Säurespiegel im Blut führt augenblicklich zum Tod!

Und so verfügt unser Organismus über natürliche Puffer, um eine zeitweise Übersäuerung zu neutralisieren, dazu gehört z.B. unsere Lunge, Niere, unser Gewebe und unser Darm.

Erst wenn diese natürlichen Puffersysteme überfordert sind, entsteht Übersäuerung und das Unheil nimmt schleichend seinen Lauf – was bei 90% aller Menschen der Fall ist – während sich die Pharmaindustrie die Hände reibt!

 

 

Symptome, die auf Übersäuerung hinweisen

 

Eine Übersäuerung des eigenen Organismus ist Insbesondere dann in Betracht zu ziehen, wenn mehrere der folgenden Symptome zutreffen, die zu Tausenden von Erkrankungen führen können:

  • Allergien
  • Häufige Kopfschmerzen, Migräne
  • Übergewicht
  • graue Haare
  • Haarausfall
  • Sodbrennen
  • Verdauungsprobleme
  • Schlafstörungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Entzündungen
  • Zahnfleischentzündungen
  • Hautunreinheiten, Pickel
  • Cellulitis
  • Diabetes
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Infekte
  • Bluthochdruck

 

 

Entsäuern und Entschlacken

 

 

 

Ist Ihnen bekannt, dass…

    • Rund 90% aller Menschen in den Industrieländern sauer und 80% aller Menschen unter chronischer Übersäuerung leiden?
    • Körpersäuren zum dem größten gesundheitlichen Problem der Neuzeit gehören und Tausende von Erkrankungen nach sich ziehen, angefangen von Allergien bis hin zur Krebsentstehung?
    • Unser Körper stets einen konstanten pH-Wert des Blutes von 7,35-7,45 aufweisen muss, andernfalls führt dies zu akuten, lebensbedrohlichen Prozessen bis hin zum Koma mit folgendem Ableben?
    • Säuren aufgrund einer Verätzung der Körperdrüsen und Organe nicht nur zu zahlreichen Krankheiten, sondern zugleich zur schnelleren körperlichen Alterung führen?
    • Falten, Haarausfall, graue Haare und Cellulite ebenfalls mit auf Übersäuerung zurückzuführen sind?
    • Ausschließlich mit Hilfe von Mineralien unser Organismus einen Säure-Überschuss neutralisieren kann, um basischen pH-Wert des Blutes abzusichern und unser Leben zu schützen?
    • Die heutige Nahrung aufgrund von Umweltbelastung und industriellen Prozessen kaum noch über Mineralien verfügt und diese Tatsache unseren Körper dazu zwingt sich zu „kanibalisieren“, um die für die Entsäuerung benötigten Mineralien aus unserer Haut, unseren Zähnen, Blutgefäßen sowie Organen zu entnehmen?
    • Dieser Abbauprozess der körpereigenen Mineralien logischerweise dazu führt, dass die besagtenOrgane nach und nach einen Schaden erleiden?
    • Die Alterung ebenfalls zum großen Teil exakt diesem Prozess des Mineralienentzugs zuzuschreiben ist, wenn diese aus Haut, Haarboden, Zähnen, Knochen, Knorpeln und Blutgefäßen entzogen werden?
    • Bereits nach wenigen Wochen Entsäuerung und Remineralisierung der Bluthochdruck sinkt, dieCholesterinwerte auf natürliche Weise gesenkt werdenGelenkprobleme verschwinden, krankhaftvergrößerte Leber sich wieder normalisiertStressempfinden nachlässtErschöpfung gesenkt undKonzentrationsfähigkeit gesteigert werden kann? (untermauert im Ebook mit Studien!)
  • Man seine biologische Alterung mit entsprechenden Maßnahmen der Entsäuerung und Remineralisierung um Jahre zurückdrehen und im Anschluss hinauszögern kann?

Wie hoch sollte der ph-Wert im Körper sein?

 

Während übersäuerte Menschen einen sauren Wert von um die 6 aufweisen, ist eine leichte Alkalität im Organismus notwendig, die bei einem pH-Wert von etwa 7,2 liegt. Man kann diesen Wert problemlos über einen Urin-Test messen, den man in der Apotheke kostengünstig erwerben kann!

Säure-Basen verhalten sich wie Ebbe-Flut

 

Es ist den biologischen Rhythmen sowie dem Einfluss unserer Nahrung zu verdanken, dass unser Organismus im Laufe des Tages einen unterschiedlichen Säure-Basenwert (pH-Wert) aufweist.

Dieser verhält sich interessanterweise im 6Std-Takt ähnlich den Gezeiten von Ebbe und Flut.

Was ist der optimale pH-Wert?

 

Der ideale Säurewert (pH-Wert) liegt im Durchschnitt bei 7, er ist neutral und für die Gesundheit als ideal zu bezeichnen!

Morgens sollte dabei der pH-Wert zwischen 6,2 und 6,8 liegen, mittags zwischen 7 und 7,5 , abends zwischen 6,8 – 7,4

Was kann man gegen Übersäuerung tun?

 

Zunächst die schlechte Nachricht:
nicht alle Säure auslösenden Faktoren unterliegen unserem Einfluss!

Nun die gute Nachricht, man kann maßgeblichen Einfluss trotzdem auf den Säurezustand unseres Organismus nehmen und wenn auch die heutige Zeit dieses erschwert, lässt es sich mit einem ausgeklügelten System durchweg den Gefahren einer Übersäuerung entkommen!

Um ein gesundes Säure-Basen-Verhältnis zu erhalten, sollten man dies „sauren“ Lebensmittel immer in Verbindung mit s.g. „basenbildenden“ Nahrungsmitteln zu sich nehmen und dabei auf ein Verhältnis von 20% (saure Lebensmittel) zu 80% basische Lebensmittel achten!

Im Grunde ist es kostengünstig und sogar sehr einfach, sich konsequent zu entsäuern, zu entschlacken und zu remineralisieren, damit seine Gesundheit sowie Lebensqualität erheblich zu verbessern und seine Alterungsanzeichen zu revidieren!

 

Mit unserer präzisen und umfassenden Anleitung auf 148 Seiten zu einem Einführungspreis von nur27 EU , können Sie sofort durchstarten und Ihrem Leben eine positive Wende geben in Richtung mehrGesundheit, höhere Attraktivität, Lebensqualität- und Lebensdauer!